THINK GLOBAL, ACT LOCAL

Internationale Partnerhochschulen der SIBE

In einer zunehmend globaler werdenden Wirtschaft ist das Denken und Handeln über die eigenen Ländergrenzen hinaus nicht nur nützlich, sondern unweigerlich erforderlich, um erfolgreich und innovativ im Markt zu agieren. Internationalität ist daher essentieller Bestandteil aller Studienprogramme an der SIBE.

Zudem ist der Auf- und Ausbau eines internationalen Netzes renommierter Kooperationspartner ein zentrales Bestreben der School, kann doch nur so Know-how und State-of-the-Art-Wissen aus erster Hand sichergestellt werden.

Ein Netzwerk, das Studierenden, Alumni und Unternehmen gleichsam nützt.

  

Mit der Universität Bern wurde eine etablierte Universität als Partner der SIBE gewählt, die in internationalen Rankings vertreten ist und zudem über eine entsprechende „Passerelle“ Berufserfahrenen die Hochschulzugangsberechtigung ermöglicht. Im Shanghai-Ranking der weltweit Top 500-Hochschulen nimmt die Universität Bern Platz 151 ein, bei den europäischen Top 100-Hochschulen belegt sie Platz 57 (Vgl. www.sbf.admin.ch ; Stand: 4.7.2011).

Sie wurde im Jahr 1934 gegründet und feierte 2009 somit 175 Jahre Jubiläum. Die Universität Bern, deren Wurzeln darüber hinaus bis ins 16.Jahrhundert zurückreichen, ist eine der zehn Schweizer Universitäten. Der sogenannten Volluniversität sind acht Fakultäten und 160 Institute untergeordnet; sie gehört mit 14.300 Studierenden zu den mittelgroßen Schweizer Universitäten. Die Hochschule zeichnet sich aus durch ein attraktives, mit der Universität vernetztes gesellschaftliches, wirtschaftliches und politisches Umfeld und beteiligt sich außerdem an zahlreichen europäischen und weltweiten Forschungsprojekten.

Eins der 160 Institute der Universität Bern ist das Institut für Marketing und Unternehmensführung (IMU). Das IMU bietet ein Angebot für höchste Ansprüche und zeichnet sich aus durch internationale Spitzenleistung in ausgewählten Bereichen. Das Institut passt vom wissenschaftlichen Ansatz gut zur SIBE, denn auch das IMU schätzt einen hohen Praxisanteil als sehr wichtig ein. In den Vorlesungen werden praxiserprobte Ansätze aus verschiedenen Branchen dargestellt und es wird (u.a. im Rahmen von Praktikervorträgen) auf die Umsetzung von Marketingkonzepten und -strategien eingegangen.

Zur IMU >>

Das Instituto Mauá de Tecnologia ist eine private non-profit Institution mit Sitz im Stadtzentrum von São Paulo Brasilien. Das Hauptziel ist es, technisch-wissenschaftliche Bildung, technische Forschung und Entwicklung zu fördern, um hochqualifizierte Absolventen auszubilden, die später Einfluss auf die sozioökonomische Entwicklung Brasiliens nehmen können.

Das Instituto Mauá de Tecnologia wurde am 11. Dezember 1961 gegründet und unterhält folgende Einrichtungen: das Centro Universitario (Institution of higher education for undergrate and graduate studies) als auch Technische Dienstleistungen und Test Center.

Die Business School und das Continuous Education Center des Instituto Mauá de Tecnologia befinden sich am Campus in São Paulo. Die Fakultäten der Ingenieurswissenschaften befinden sich auf dem Campus São Caetano do Sul. Das Instituto Mauá de Tecnologia besitzt mehr als 400 Dozenten und Lehrkräfte, wovon mehr als 65% einen PhD oder Master Titel besitzen.

Zur MAUÁ >>

Die Partneruniversität UCB – Universidade Católica de Brasília (Katholische Universität Brasilia) befindet sich in Brasiliens Hauptstadt Brasilia. Bereits im Jahre 1972 wurden die Grundsteine für die heutige Universität gelegt und erste Fakultäten gegründet. Im Jahr 1994 wurden diese als Universität vom brasilianischen Ministerium für Wirtschaft und Sport anerkannt. Insbesondere durch die urbane Entwicklung in der neuen brasilianischen Hauptstadt wurden in dieser Universität neue Möglichkeiten gesehen.

Die Universidade Católica de Brasília gehört heute mit ihrer langjährigen Erfahrung zu einer der größten und prestigeträchtigsten privaten Universitäten in Brasilien. Sie wird von der katholischen Erzdiozöse in Brasilia unterhalten. Derzeit beschäftigt sie über 850 Dozenten und bietet Studienplätze für mehr als 19.000 Studenten.

Die Universidade Católica de Brasília hat die Mission, gemeinschaftlich und effektiv für die Entwicklung des Einzelnen und der Gesellschaft zu handeln, unterstützt durch die Etablierung einer Wissensgemeinschaft, Qualität und christlich-ethischen Werten.

Zur UCB >>

Die Universidade Estadual Paulista (UNESP) ist eine staatliche Universität im Bundesstaat São Paulo in Brasilien. Sie entstand durch die Zusammenlegung mehrerer Forschungseinrichtungen und kleinerer Universitäten im Jahr 1976. Ihr hohes Bildungsniveau wird bestätigt durch die beträchtliche Zahl an Hochschulabsolventen, die in den Arbeitsmarkt integriert werden, sowie ihre Spitzenposition unter den brasilianischen Hochschulen. UNESP ist eine angesehene Einrichtung mit erfahrenem akademischen Lehrpersonal, vollakkreditierten Studienprogrammen und starker Forschungsausrichtung.

 

Zur UNESP >>